Montag, 24. April 2017

Defekt stoppte Raggl vorerst, Aufholjagd endet auf Platz 11.

Nach einem Jahr Pause (entlang der Rennstrecke wurde gebaut) ging das Ötztaler Mountainbike-Festival gestern über die Bühne – und das stärker denn je zuvor. 

Umso mehr freute sich der Lokalmatador Raggl auf das Rennen auf seiner Heimstrecke. Am Start noch etwas zurückhaltend, konnte er sich im Laufe der ersten Runde bis in die Top 10 vorschieben, ehe er sich in der Abfahrt zu Start-Ziel einen Hinterrad Defekt holte, weiter in die Tech Zone ging es um das Laufrad zu wechseln. Danach fand er sich am Ende des Feldes wieder und musste wie so oft schon die letzten Jahre bei seinem Heimrennen eine Aufholjagd starten. Mit sehr guten Rundenzeiten gelang es Gregor sich Runde für Runde nach vorne zu schieben um am Ende auf den 11 Platz ins Ziel zu kommen. Mit 2:19 min hinter dem Sieger und nur 20 Sekunden hinter Platz 7 wurde es nochmals richtig eng. Glücklich mit der Platzierung war Gregor im Ziel vorerst nicht, doch mit seiner Leistung an diesem Tag schon.

''Ich fühlte mich richtig stark und schnell heute, jedoch war es ein blöder Fahrfehler welcher normalerweise nicht passieren darf der mich schon am Anfang des Rennens weit zurück warf. Trotzdem möchte ich mich an alle Fans, Freunde und Bekannte am Streckenrand für das tatkräftige Anfeuern bedanken, so ein Heimrennen ist schon was ganz besonderes.'' Auch ein großes Dankeschön an mein Team Möbel Märki die einmal mehr 
eine spitzen Arbeit verrichteten. 


Weiter geht's bereits kommenden Sonntag mit dem HC Rennen in Heubach(Deutschland).











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen